LBV Kreisgruppe Dachau

 

                                  Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

 

 



Vogel des Jahres 2018 - der Star

Star bei der Nahrungssuche
Foto M. Kühn
Star bei der Nahrungssuche
Foto M. Kühn
Star im Prachtkleid
Foto E. Schwarzmaier
Star im Prachtkleid
Foto E. Schwarzmaier
Versammlung vor dem Herbstzug
Foto E. Schwarzmaier
Versammlung vor dem Herbstzug
Foto E. Schwarzmaier
Star im Schlichtkleid ("Perlstar") im Herbst
Foto E. Schwarzmaier
Star im Schlichtkleid ("Perlstar") im Herbst
Foto E. Schwarzmaier

 

Der neue Vogel des Jahres ist gerade dabei, sich für die Abreise ins Winterquartier zu rüsten: der Star.

Mehr zu seinen Besonderheiten und den Gründen für seine Wahl zum Vogel des Jahres folgt demnächst.

 

 

 

 


Luxushotel für Fledermäuse

Gut geschützt unter dem Dachvorsprung
Gut geschützt unter dem Dachvorsprung
Fledermausquartier noch ohne Deckplatte
Fledermausquartier noch ohne Deckplatte
Befestigung der Deckplatte
Befestigung der Deckplatte
Fertiges Fledermausquartier mit zwei Ebenen
Fertiges Fledermausquartier mit zwei Ebenen

 

 

Unsere Fledermausfreunde und Baumeister haben in Ainhofen an einer Halle einen großen Fledermauskasten installiert. Er hat zwei Fächer und und ist so dimensioniert, dass eine ganze Gruppe Fledermäuse Quartier beziehen kann. Die Eigentümerin des Gebäudes hat unter dem Dachvorsprung außerdem Nistbrettchen für Gebäudebrüter angebracht. 



Vögel unterwegs

 

Die Insektenfresser unter den Vögeln machen sich in diesen Wochen auf den Weg nach Süden. Bei derzeit schönem Wetter fressen sie sich noch Energiereserven für die lange Reise an.

Aber auch andere Vögel, die man im Sommer nicht zu sehen bekommen hat, wandern entlang von Gebüschen und Flüssen durch Landschaft und Siedlungen.

 

 

Trauerschnäpper unterwegs, immer auf der Jagd.
Foto: Schwarzmaier

Trauerschnäpper unterwegs, immer auf der Jagd.
Foto: Schwarzmaier
Ein erfrischendes Bad für den Trauerschnäpper.
Foto: Schwarzmaier

Ein erfrischendes Bad für den Trauerschnäpper.
Foto: Schwarzmaier
Diese Rauchschwalbe wird unterwegs noch gefüttert, obwohl sie längst selbst jagen kann.
Foto: Schwarzmaier

Diese Rauchschwalbe wird unterwegs noch gefüttert, obwohl sie längst selbst jagen kann.
Foto: Schwarzmaier
Seit Wochen hört man die Zilpzalpe mit ihren "hüit"-Rufen.
Foto: Schwarzmaier

Seit Wochen hört man die Zilpzalpe mit ihren "hüit"-Rufen.
Foto: Schwarzmaier
Der Grünfink ist kein Fernreisender, aber viele Vögel sind derzeit unterwegs.
Foto: Schwarzmaier

Der Grünfink ist kein Fernreisender, aber viele Vögel sind derzeit unterwegs.
Foto: Schwarzmaier


Batnight am Karlsfelder See

Warten auf die Fledermäuse
Warten auf die Fledermäuse
Eine große Anzahl interessierter Zuhörer beim Vortrag
Eine große Anzahl interessierter Zuhörer beim Vortrag
Fledermausspezialist Hartmut Lichti
Fledermausspezialist Hartmut Lichti
Der richtige Grad an Dunkelheit für Fledermausbeobachtungen
Der richtige Grad an Dunkelheit für Fledermausbeobachtungen
Der LBV-Infotisch
Der LBV-Infotisch
 

 

Wieder war es ein traumhaft schöner Abend am Karlsfelder See, als sich am 26. August mehr als 50 Interessierte zum Vortrag über Fledermäuse trafen. Wie auch sonst tauchten viele Fragen zur Lebensweise und den Fähigkeiten der einzigen Säugetiere auf, die wirklich fliegen können.

Danach wurde es spannend, als die vorgeschickten "Spione" einige Fledermäuse geortet hatten. Die Zuhörer machten sich zusammen mit dem Referenten Hartmut Lichti auf, die mittels des Batdetektors erlauschten Rufe über Lautsprecher zu hören oder fliegende Tiere zu sehen. Es waren auch einige Fledermäuse da, hauptsächlich Wasserfledermäuse, aber heuer war die Anzahl deutlich dezimiert, gerade bei im Baumkronenbereich jagenden Fledermäusen. Die Vermutung liegt nahe, dass die starke Entnahme großer Bäume bei der Schnittaktion am See für die Fledermäuse Versteck- und Jagdraumverlust bedeutet, denn viele Arten kriechen in Spalten und Höhlen in Altbäumen und jagen im Bereich der Baumkronen hoher Bäume. In einem stark aufgelichteten Bestand sind möglicherweise die Bedingungen für Fledermäuse nicht mehr gut genug.

Auch solche Erkenntnisse gehören zu einem Beobachtungstreffen.

Was aber das schöne Erlebnis nicht schmälern soll, das bei Fledermauskeksen und beim Besuch am LBV- Infotisch seinen Ausklang fand.



Vogelportrait über den Pirol auf CD erschienen

Audio-CD über den "Sommervogel"

 

Der Ornithologe Christian Fackelmann hat in akribischer Arbeit ein umfassendes Portrait des Pirols zusammengestellt, das nun im Ample Verlag erschienen ist.

Der gesamte Brutzyklus eines Pirol-Paares wird in vielen, ausgesprochen seltenen Tonaufnahmen lebendig hörbar gemacht.

 

Hier geht es zum Informationsblatt (PDF) ......



LBV-Stand in der Schule

Das war eine blendende Idee: Kilian und Lukas bauten zusammen mit einem Freund auf eigene Initiative am Schul-Aktionstag im Josef-Effner-Gymnasium in Dachau einen LBV-Stand auf.

Das Ziel : über den LBV informieren und womöglich den Grundstein für eine Jugendgruppe in der Kreisgruppe Dachau legen.

Ihre Aktion hatte auch schon erste Erfolge. Einige Mitschülerinnen wollen sich an der Biotoppflege beteiligen, eine Whatsapp-Gruppe ist gegründet, und nun hoffen wir alle, dass sich daraus eine feste Gruppe bildet und auch ein Gruppenleiter finden lässt!

 

 


Der Vogel des Jahres 2017 : Der Waldkauz

 

 

Nach dem bunten Stieglitz von 2016 folgt für 2017 ein Eulenvogel:

Der Waldkauz.

Wie jedes Jahr steht die gewählte Vogelart nicht nur als Lebewesen im Fokus, sondern soll zugleich ihren Lebensraum und dessen Gefährdung in den Mittelpunkt rücken. 

Wissenswertes zum Waldkauz ....

 

 

 

Waldkauz, rote Farbvariante
Foto M. Kühn
Waldkauz, rote Farbvariante
Foto M. Kühn



Aktuelle Berichte

Dohlen fliegen hinter die Schallbretter und brüten dort
Dohlen fliegen hinter die Schallbretter und brüten dort

Das Dohlenprojekt geht weiter

 

Zur Zeit werden mehrere Kirchtürme im Landkreis begutachtet, in denen Dohlen brüten.

Manchmal verfliegen sich die Vögel durch schmale Spalten in den Turm, aus dem sie dann nicht mehr herausfinden, in anderen Fällen verschmutzt der Nestbau die Kirche oder den Friedhof. Wenn nötig, versucht der LBV durch Nistkastenbau zu helfen.

Ideal ist es, wenn der Einbau von Nisthilfen im Zuge einer Renovierung stattfinden kann.

 

Zu den Berichten über die neuesten Hilfsmaßnahmen für Dohlen ........ 


So sehen Dohlen die Stadt Dachau ....



Exkursionsberichte



Artenschutzprojekt

Wasseramsel - Monitoring

Foto: Manfred Kühn
Foto: Manfred Kühn

An vielen Fließgewässern lebt ein faszinierender kleiner Vogel.

Wir möchten das Vorkommen im Landkreis Dachau dokumentieren.

 

Lesen Sie alles Wissenswerte über dieses Projekt....


© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang

Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION