LBV Kreisgruppe Dachau

 

                                  Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

 

 

Heimlichtuer überall

 

Die Brutzeit ist in vollem Gang. Bei manchen Vogeleltern sind die Kinder schon "aus dem Haus", andere werden von ihren flüggen Jungen verfolgt und müssen noch füttern, und manche, wie im Bild das Weibchen des Grauschnäppers, sitzen noch auf ihren Eiern. Das Stieglitzweibchen hat ebenfalls erst Ende Mai sein Nest gebaut. Vier Rotkehlchenjunge hatten ein geschütztes Nest in einem Halbhöhlenkasten. Sie sind inzwischen ausgeflogen. Die Eltern finden die rufenden Jungen in verschiedenen Sträuchern und füttern sie weiter.

Die Jungvögel sind goßen Gefahren ausgesetzt. Sie bewegen sich oft auffällig, fliegen noch langsam und ungeschickt und sind leichte Beute für alle möglichen Räuber. Gegen viele Angriffe (z.B. Sperber u.a.) kann man sie nicht schützen, aber die Besitzer von Freigänger-Katzen werden herzlich gebeten, die Auslaufzeiten ihrer Tiere in diesen Wochen zu begrenzen.

 

 

 

Die junge Blaumeise kann sich schon selbst versorgen.
Die junge Blaumeise kann sich schon selbst versorgen.
Dieses Grauschnäpper-Weibchen brütet auf einem Balken an einem Haus.
Dieses Grauschnäpper-Weibchen brütet auf einem Balken an einem Haus.
Rotkehlchen-Nest in einem Nistkasten.
Rotkehlchen-Nest in einem Nistkasten.
Stieglitz-Weibchen beim Nestbau in einem winzigen Ahorn.
Stieglitz-Weibchen beim Nestbau in einem winzigen Ahorn.


Der Vogel des Jahres 2017 : Der Waldkauz

 

 

Nach dem bunten Stieglitz von 2016 folgt für 2017 ein Eulenvogel:

Der Waldkauz.

Wie jedes Jahr steht die gewählte Vogelart nicht nur als Lebewesen im Fokus, sondern soll zugleich ihren Lebensraum und dessen Gefährdung in den Mittelpunkt rücken. 

Wissenswertes zum Waldkauz ....

 

 

 

Waldkauz, rote Farbvariante
Foto M. Kühn
Waldkauz, rote Farbvariante
Foto M. Kühn



Aktuelle Berichte

Dohlen fliegen hinter die Schallbretter und brüten dort
Dohlen fliegen hinter die Schallbretter und brüten dort

Das Dohlenprojekt geht weiter

 

Zur Zeit werden mehrere Kirchtürme im Landkreis begutachtet, in denen Dohlen brüten.

Manchmal verfliegen sich die Vögel durch schmale Spalten in den Turm, aus dem sie dann nicht mehr herausfinden, in anderen Fällen verschmutzt der Nestbau die Kirche oder den Friedhof. Wenn nötig, versucht der LBV durch Nistkastenbau zu helfen.

Ideal ist es, wenn der Einbau von Nisthilfen im Zuge einer Renovierung stattfinden kann.

 

Zu den Berichten über die neuesten Hilfsmaßnahmen für Dohlen ........ 


So sehen Dohlen die Stadt Dachau ....
So sehen Dohlen die Stadt Dachau ....



Exkursionsberichte



Artenschutzprojekt

Wasseramsel - Monitoring

Foto: Manfred Kühn
Foto: Manfred Kühn

An vielen Fließgewässern lebt ein faszinierender kleiner Vogel.

Wir möchten das Vorkommen im Landkreis Dachau dokumentieren.

 

Lesen Sie alles Wissenswerte über dieses Projekt....


© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang

Mitglied werden
LBV Naturshop
Bayernweiter Newsletter
LBV QUICKNAVIGATION