Feuchtwiese Oberndorf:

 

 

Standort: An einer Amperschleife nordwestlich von Haimhausen gelegenes Wiesengrundstück im Dachauer Landkreis

Humose Feuchtwiese, durch Landwirt zeitweise intensiv genutzt und gemäht

Größe: ca. 1 Hektar

Maßnahmen: Mahd durch ortsansässigen Bauern und Ausmagerung

geplant: Uferabflachung zur Amperschleife als Nahrungsquelle für Limikolen und sonstige Zug- und Standvögel, weitere Ausmagerung

Ziel: Rückführung in einen Feuchtwiesencharakter

Lebensraum für

Säuger: Wildschwein, Reh und Hase, Revier von Fuchs, Dachs und Hermelin

Vögel: Wiesenbrüter, Futterreservoir für Graugänse und Bläßhuhn, Puffer für Wasserralle und Rohrammer, vermutet Blaukehlchen

Pflanzen: Schlüsselblume, Löwenzahn, Wiesenschaumkraut, verschiedene Gräser

 

Im April 2016 wurde durch Mitglider der Kreisgruppe eine autochtone Samenmischung der Fachfirma Krimmer ausgebracht. Auch der pflegende Kandwirt aus Oberndorf wurde über diese Maßnahme in Kenntnis gesetzt und richtet die Mahd danach aus

 

>>> Zum Steckbrief

 

 


Besonderheiten

Wasserralle (Rallus aquaticus)
Wasserralle (Rallus aquaticus)
Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)
Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)
Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)
Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION