Dohlen im Kirchturm

 

In den letzten Jahren haben sich an verschiedenen Orten im Landkreis Dachau Dohlen angesiedelt.

Häufig findet man sie natürlich an und in den Kirchtürmen. Dies führt für die Vögel häufig zu Unfällen, verschmutzt die Kirchen und führt zu Konflikten.


Dohlen in Wiedenzhausen

 

Im Turm von St. Florian in Wiedenzhausen brüten seit Jahren Dohlen. Über Jahre hinweg waren immer wieder Vögel über kleine Öffnungen ins Innere des fast nie begangenen Turms gelangt und hatten dort gebrütet. Viele fanden ein jämmerliches Ende, weil sie nicht mehr hinausfanden. 

Die bewährte Truppe der LBV-Kreisgruppe Dachau baute nun am 5.11.16  anstelle eines alten Schleiereulen-Nistkastens einen maßgenau eingepassten "Nistschrank" mit 12 Fächern auf, der den Einflug der Vögel in den Turm ummöglich macht, jedoch für die Reinigung gut vorbereitet ist. 

Auch der Turmfalke, der wegen der bisher offenen Nistfläche in einem der obersten Rundfenster trotz erfolgreicher Eiablage den Attacken der hungrigen Dohlen nicht viel entgegensetzen konnte, hat nun einen Kasten, den er besser verteidigen kann.

Die Kästen sollen in allen Kirchen zukünftig zuverlässig gewartet werden. Durch die jährlichen Kontrollen entdeckt man auch schnell, ob die schlauen Vögel weitere bisher unentdeckte Einfluglöcher ausfindig gemacht haben.

Hier noch unser besonders herzlicher Dank:

Unsere jungen Helfer Kilian, Max, Lukas und Tobi haben Stunde um Stunde unermüdlich Material über mindestens 6 Etagen hinaufgezogen, hinuntergelassen oder über die Stiegen geschleppt. Ohne Euch hätte es weniger Spaß gemacht!

 

 

St. Florian Wiedenzhausen
Foto E. Schwarzmaier
St. Florian Wiedenzhausen
Foto E. Schwarzmaier
Offener Brutplatz des Turmfalken auf dem Sims.
Foto E. Schwarzmaier
Offener Brutplatz des Turmfalken auf dem Sims.
Foto E. Schwarzmaier
Dohlen nutzten den Schleiereulenkasten, der aber das Turminnere nicht mehr völlig abschloss.
Foto A. Wilhelm
Dohlen nutzten den Schleiereulenkasten, der aber das Turminnere nicht mehr völlig abschloss.
Foto A. Wilhelm
Viel Nistmaterial lag unter dem Eulenkasten.
Foto A. Wilhelm
Viel Nistmaterial lag unter dem Eulenkasten.
Foto A. Wilhelm
Mumifizierte verhungerte Dohle
Foto E. Schwarzmaier
Mumifizierte verhungerte Dohle
Foto E. Schwarzmaier
Skelette
Foto E. Schwarzmaier
Skelette
Foto E. Schwarzmaier
Auch diese Dohle hat nicht mehr hinausgefunden
Foto E. Schwarzmaier
Auch diese Dohle hat nicht mehr hinausgefunden
Foto E. Schwarzmaier
Nistschrank-Teil bereit zum Hinaufziehen
Foto E. Schwarzmaier
Nistschrank-Teil bereit zum Hinaufziehen
Foto E. Schwarzmaier
Einbau des Nistschranks
Foto E. Schwarzmaier
Einbau des Nistschranks
Foto E. Schwarzmaier
Gefährliche Baustelle
Foto E. Schwarzmaier
Gefährliche Baustelle
Foto E. Schwarzmaier

Ein neues schönes Zuhause in Machtenstein

 

Auch im Turm der kleinen Kirche Zu Unserer Lieben Frau in Machtenstein hatten Dohlen ihre Nester gebaut - mit gefährlichen Folgen für die Vögel und mit Schmutz und Gefährdung für Menschen und Glockenmechanik.

In Abstimmung mit dem Pfarrer und dem Mesnerehepaar haben zwei Mitglieder der Nistkastengruppe des LBV den Unrat entfernt, Stege und Leitern gesichert und dann für die Dohlen Nistkästen in die Nischen des Turms gebaut.

Die Arbeit war gefährlich und extrem mühsam durch die beengten Platzverhältnisse und die altersschwache Konstruktion der Aufstiege. Den beiden unermüdlichen Arbeitern gebührt unser herzlicher Dank - auch im Namen der Dohlen!

 

Es gäbe nach der glücklichen Vollendung dieser schwierigen Baustelle mehr als einen guten Grund, ein Votivbildchen anfertigen zu lassen und in die Kirche zu hängen....

 

 

Kirche von Machtenstein
Kirche von Machtenstein
Ein luftiges Werkzeuglager
Ein luftiges Werkzeuglager
Beengte Verhältnisse
Beengte Verhältnisse
Hinteransicht eines Dohlenkastens. Er kann zur Reinigung geöffnet werden.
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION